Größe, Form und Struktur Ihrer Nase kann verändert werden. Weil nicht jede Nase zu Ihnen und zu Ihrem Gesicht passt, ist intensive Beratung und Aufklärung nötig. Der Preis ist mit „ab“ gekennzeichnet, da er regional geringfügig abweichen kann. Informationen zur optimalen Auswahl Ihres Behandlungsstandortes erhalten Sie kostenfrei unter 0800 / 2626770.

Das Gesamtpaket

Das Komplettangebot der Kliniken beinhaltet im Einzelnen folgende Leistungen:

  • Medizinische Voruntersuchung
  • Eingehende Beratung und Aufklärung über die Nasenkorrektur
  • Vorbereitung, Organisation und Terminabstimmung der Schönheitsoperation
  • Anästhesie
  • Nasenkorrektur inklusive aller medizinisch notwendigen Nebenleistungen
  • Nachsorge

Häufige Fragen

Was ist eine Nasenkorrektur eigentlich? Nach oben
Die Nasenkorrektur nennt man auch Rhinoplastik. Mit der Rhinoplastik kann die Nase des Patienten verkleinert, vergrößert oder begradigt werden. Ebenso kann die Form der Nasenspitze und die Größe der Nasenlöcher verändert werden. Zusätzlich kann eine Nasenkorrektur die Funktionalität der Nase verbessern.

Für wen ist eine Nasenkorrektur geeignet? Nach oben
Die Nase ist der zentrale Punkt im Gesicht des Menschen. Ihr Aussehen ist deshalb für die meisten von großer Bedeutung. Bereits kleine Unstimmigkeiten haben einen sehr großen Einfluss auf die Ausstrahlung eines Menschen und seinem Selbstwertgefühl. Eine Nasenkorrektur wird aber nicht immer aus ästhetischen Gründen vorgenommen. Auch Probleme bei der Atmung durch die Nase können hiermit wirksam behoben werden. Gründe hierfür können zu enge oder verstopfte Nasenlöcher sowie eine schiefe Nasenscheidewand sein. Gerade Kinder und Jugendliche mit angeborenen Spaltfehlbildungen (Lippen-Kiefer-Gaumenspalten) benötigen frühzeitige Unterstützung. Eine Nasenkorrektur in noch jungen Jahren kann so die Einbindung in ihr soziales Umfeld leichter machen. Besonders bei bereits vorhandenen Komplexen durch eine unförmige Nase kann eine Operation vor Abschluss des Wachstums von Vorteil sein. Mit ihr können spätere Verhaltenstörungen verhindert werden. Grundsätzlich sollte man sich für eine Nasenkorrektur in guter körperlicher Verfassung befinden.

Welche Erfolgsaussichten habe ich? Nach oben
Eine Nasenkorrektur kann sowohl das Aussehen als auch die Funktion der Nase deutlich verbessern. Große, schiefe und höckerige Nasen können dem Gesamtbild des Gesichtes angepasst werden. Eventuell bestehende Atemprobleme können teilweise oder sogar gänzlich behoben werden. Dies kann die Lebensqualität und das Selbstwertgefühl deutlich verbessern. Diese Operation verbessert meist das persönliche Wohlempfinden. Das Gesicht wirkt insgesamt harmonischer. Man tritt viel selbstbewusster auf. Auch eine erhebliche Veränderung der Nase ist mittels einer Nasenkorrektur möglich. Dabei sollte aber immer darauf geachtet werden, dass die neue Nasenform auch weiterhin zum individuellen Typ des Patienten passt. Natürlich ist das Ergebnis von persönlichen Faktoren abhängig. Zu ihnen gehören der Zustand der Haut, die Art und der Umfang der vorzunehmenden Nasenkorrektur sowie der individuelle Heilungsprozess. Vor allem bei Korrekturen nach Erkrankungen und Verletzungen ist der Ausgangsbefund für das Operationsergebnis entscheidend.

Bleibt das Ergebnis dauerhaft? Nach oben
Grundsätzlich ist das erzielte Ergebnis dauerhaft. D.h. auch bei einem noch nicht abgeschlossenen Wachstum wächst eine korrigierte Nase weiter und zumeist auch in der gewünschten Form. Auch bei einer erneuten Nasendeformation (z.B. nach einem Unfall) ist eine wiederholte Nasenkorrektur grundsätzlich möglich.

Vom Beratungsgespräch über die OP bis zur Nachuntersuchung Nach oben
Vor allem das erste Beratungsgespräch ist sehr wichtig. Hier hat man nach dem persönlichen Kennenlernen die Gelegenheit, alle offenen Fragen zu klären und Wünsche zu äußern. In diesem Gespräch ist es wichtig ein gutes Vertrauensverhältnis aufzubauen. Daher sollte man bereits hier alle auftretenden Fragen stellen. Auch wenn später noch weitere Fragen offen sind, steht der Arzt ggf. auch telefonisch zur Verfügung. Weiterhin wird besprochen, inwieweit die Wünsche und persönlichen Vorstellungen realistisch und machbar sind. Der Operateur erklärt den Ablauf des Eingriffes, die Behandlungsmethode und mögliche Risiken. In einer „Einverständniserklärung“ werden die persönlichen Daten, die Art des Eingriffes und alle angesprochenen möglichen Komplikationen festgehalten. Man erklärt mit seiner Unterschrift, dass man die entsprechende Aufklärung erhalten hat und mit dem Eingriff unter Kenntnis der Risiken einverstanden ist. Diese Unterschrift ist bereits vor der Operation erforderlich. Die letzte Voruntersuchung erfolgt i.d.R. einen Tag vor dem Termin. Dabei findet auch das Gespräch mit dem Narkosearzt (Anästhesisten) statt. Nasenkorrekturen werden meist unter örtlicher Betäubung vorgenommen. Die Operation dauert in der Regel ein bis zweieinhalb Stunden. Ist zusätzlich eine Korrektur der Nasenscheidewand notwendig, verlängert sich die Dauer der Operation um eine weitere Stunde. Prinzipiell hängt dies von der angewandten Operationsmethode und den jeweiligen Gegebenheiten des Patienten ab. Die Nasenkorrektur kann stationär und ambulant durchgeführt werden. Bei einer stationären Behandlung ist dies mit einem kurzen Klinikaufenthalt verbunden. Erfolgt der Eingriff ambulant, kann dieser mit einer örtlichen Betäubung vorgenommen werden. Während der Operation fällt man in einen Dämmerschlaf und ist entspannt und schmerzunempfindlich. Es ist dennoch möglich, während der Operation ein leichtes Drücken oder Ähnliches zu spüren. Ein Entfernen der Fäden nach dem Eingriff ist nur bedingt notwendig da sich die innen liegenden Fäden selbstständig auflösen. Die außen liegenden Fäden werden schon nach wenigen Tagen entfernt. Dies unterscheidet sich je nach Operationstechnik. Der behandelnde Arzt kontrolliert in der Nachuntersuchung den Operationserfolg und den Heilungsverlauf.

Wie läuft die Operation ab? Nach oben
Der Ablauf variiert zwischen der ambulant und stationär durchgeführten Operation. Dabei sind Umfang des Eingriffes, Art der Anästhesie (Narkose) und persönliche Wünsche entscheidend. Prinzipiell verläuft die Nasenkorrektur folgendermaßen: Die betroffenen Stellen werden desinfiziert und steril abgedeckt. Anschließend wird die Haut vom Knorpel gelöst und die Nase wird in die richtige Form gebracht. Dies erreicht man je nach Art der Nasendeformation durch Knorpelauf- oder Knorpelabbau. Im Anschluss wird die Haut wieder angelegt und die Schnittstellen verschlossen. Bei kleineren Nasenkorrekturen besteht die Möglichkeit, den Eingriff durch die Nasenlöcher vorzunehmen. Dies kann ohne sichtbaren Narben erfolgen. Zum Abschluss der Operation wird ein formender Verband angelegt. Dieser soll die Nase in der Zeit nach der Korrektur stützen. Anschließend wird in die Nasenlöcher Tamponaden eingeführt. Diese nehmen wie kleine Schwämme Blut und Wundsekrete auf.

Welche Methoden/Techniken gibt es? Nach oben
Bei der Nasenkorrektur gibt es zwei verschiedene Techniken. Welche jeweils angewandt wird, richtet sich nach dem individuellen Vorgespräch und hängt somit von den Vorstellungen der Patientin sowie von den Empfehlungen Ihres Operateurs ab. Prinzipiell wird jedoch bei den verschiedenen Methoden nach dem Ausmaß des notwendigen Eingriffes unterschieden. Hierbei spricht man von der offenen und der geschlossenen Nasenkorrektur.

Offene Nasenkorrektur
Bei ihr wird mittels eines kleinen Schnittes am Nasensteg die äußere Haut vom Knorpel gelöst. Dadurch wird das gesamte Nasenskelett (Knorpel, Knochen, Scheidewand) freigelegt. Der Operateur hat dadurch eine bessere Übersicht und mehr Sicherheit für die Korrektur. Dabei bleibt nur eine kleine kaum sichtbare Narbe zurück.

Geschlossene Nasenkorrektur
Der Unterschied zu einer geschlossenen Nasenkorrektur ist der Eingriff durch die Nasenlöcher. Vorteil hierbei ist, dass keine sichtbaren Narben zurück bleiben. Außerdem müssen nach der Operation keine Fäden gezogen werden, da sich diese selbst auflösen. Diese Methode kann jedoch nicht bei aufwendigen Korrekturen angewandt werden. Welche Methode am geeigneten ist, wird im ersten Beratungsgespräch mit dem behandelnden Arzt besprochen.

Muss ich mich besonders vorbereiten? Nach oben
Für eine Nasenkorrektur müssen keine besonderen Vorbereitungen getroffen werden. Eventuelle individuelle Maßnahmen werden bereits im ersten Beratungsgespräch erklärt. Prinzipiell ist wichtig darauf zu achten, dass ca. 14 Tage vor dem Eingriff keine Schmerzmittel (wie z.B. Aspirin) eingenommen werden, da diese die Blutgerinnung verzögern können. Darüber hinaus sollte auf Nikotin, Alkohol und Schlafmittel weitgehend verzichten werden. Gegebenenfalls ist die Einnahme hormonhaltiger Medikamente (z.B. Pille, Hormonersatzpräparate) vorübergehend einzustellen. Um das körperliche und seelische Wohlbefinden zu fördert, sollte man Stress vermeiden. Dies trägt ebenfalls zu einem guten Gelingen bei. Sollten in den Tagen vor der Operation noch Fragen auftreten, können diese direkt mit dem Arzt abgeklärt werden. Es ist ratsam, für die Zeit nach der Operation mindestens eine Woche einzuplanen. In der ersten Zeit nach dem Eingriff ist man körperlich noch sehr eingeschränkt.

Jetzt Beratungsgespräch buchen

Infos zur Finanzierung  Broschüre herunterladen

Was muss ich nach dem Eingriff beachten? Nach oben
Nach der Operation ist viel Ruhe erforderlich, um der Schwellung des operierten Bereichs entgegen zu wirken. Da diese Schwellungen kurz nach der Operation deutlich sichtbar sind, sollte man die ersten Tage nach dem Eingriff mit erhöhtem Oberkörper im Bett verbringen. Es ist notwendig viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen und auf die Einnahme bzw. Anwendung eventuell verschriebener Medikamente (Schmerzmittel, Nasensalben) zu achten. Die Nasentamponaden werden schon nach einigen Tagen entfernt. Weitere geringe Blutungen aus der Nase sind in den ersten Tagen ganz normal. Um die Heilung nicht zu beeinflussen, sollt ein Schnäuzen der Nase möglichst in der ersten Woche nach der Nasenkorrektur vermieden werden. Die inneren Hautfäden lösen sich von selbst auf. Die äußeren Hautfäden und die Nasenschiene werden innerhalb der ersten zwei Wochen entfernt. Die noch vorhandenen Schwellungen im Naseninneren halten meist mehrere Monate an und sind mit leichten Nasenatmungsbehinderungen verbunden. Dies lässt sich mit einem Schnupfen nach körperlicher Belastung vergleichen. Darüber hinaus kann es in diesem Zeitraum auch zu Nasenträufeln kommen. Sitzende Tätigkeiten können normalerweise schon nach einer Woche wieder aufgenommen werden. Auf anstrengende Tätigkeiten (z.B. Sport und schwere körperliche Arbeit) ist für zwei bis drei Monate zu verzichten. Vor der Aufnahme von gewohnten Alltagsaktivitäten ist es ratsam, dies mit dem Operateur abzusprechen. Auf Sonnebäder sollte für zwei Monate verzichtet werden. Nach der Nasenkorrektur sollte man die neu geformte Nase nicht belasten. D.h. auch, dass jedes Reiben oder Anstoßen unbedingt zu vermeiden ist. Daher sollten Brillenträger für einige Zeit auf Kontaktlinsen umstellen, um das Operationsergebnis nicht zu beeinflussen. Alternativ kann auch die Kunststoffschiene länger getragen werden.

Welche Risiken gibt es? Nach oben
In den meisten Fällen lässt sich das gewünschte Ergebnis einer Nasenkorrektur erreichen. Eine Garantie hierfür kann jedoch nicht geben werden. Da es sich bei der Nasenkorrektur um einen operativen Eingriff handelt, können Komplikationen nicht vollkommen ausgeschlossen werden. So können bei jeder Operation Blutergüsse und Schwellungen auftreten. Diese heilen in der Regel nach einiger Zeit von selbst ab. Nur selten ist ein erneuter operativer Eingriff notwendig. In wenigen Fällen kann eine Infektionen des Wundgebietes auftreten. Diese können meistens durch die Einnahme geeigneter Antibiotika abklingen. Ebenso selten sind Wundheilungsstörungen. Vor allem bei Zuckerkranken, Rauchern und Patienten mit Blutgerinnungsstörungen kann es zu einer verzögerten Heilung kommen. Dies sind jedoch meist Faktoren, die im Gespräch mit dem Arzt vor der Operation ausführlich besprochen und erklärt werden. Vorübergehend kann eine Taubheit der Haut im Operationsgebiet auftreten. Diese tritt in Folge der Durchtrennung feinster Hautnerven auf. Im Allgemeinen kehrt die Sensibilität im Verlauf der Heilung zurück. Die Ausbildung einer feinen Nasenspitze kann durch grobporige und fettreiche Haut behindert werden. Sehr feine Haut hingegen kann die Konturen des Knochen- und Knorpelgerüstes deutlicher hervortreten lassen. Bei aufwendigen Korrekturen, besonders an der Nasenscheidewand, können Narben und Durchblutungsstörungen der inneren Schleimhäute zurückbleiben. Dies kann im ungünstigsten Fall zu Knorpelschäden führen und die Form und Funktion der Nase beeinträchtigen. Diese Komplikationen treten jedoch nur sehr seltenen auf und können mit einem weiteren Eingriff behoben werden. Bei Knorpelwachstum kann eine spätere Nachoperation notwendig werden, diese treten wenn vermehrt im Bereich des Nasenrückens auf. Um jegliches Risiko einzugrenzen, sind die postoperativen Vorgaben des Arztes unbedingt sorgfältig einzuhalten.

Welche Kosten kommen auf mich zu? Nach oben
Die Kosten für eine Nasenkorrektur werden grundsätzlich nicht von den Krankenkassen übernommen, da es sich hierbei hauptsächlich um die Verbesserung des Aussehens handelt. Bei einer Verbesserung der Nasenatmung oder bei Nasenschiefstand nach einem Unfall können die Kosten für eine Nasenkorrektur ganz oder teilweise von der Krankenkasse übernommen werden. Dies ist jedoch vorher mit der Krankenkasse abzuklären und erfordert ein Kostenübernahmeschreiben. Man sollte sich also im Vorfeld im Klaren sein, welche Kosten für diese Operation entstehen können und ob man diese selbst zu tragen hat. Auf verschiedenen Websites und Foren werden Preise von 4.000,- € bis 6.000,- € und mehr genannt*. Diese sind meist je nach dem Aufwand der zu korrigierenden Nase gestaffelt. Prinzipiell muss das teuerste Angebot nicht immer auch das Beste sein. Auch ein günstigster Preis bedeutet nicht automatisch eine schlechtere Betreuung oder einen ungeübten Arzt. Daher sollte darauf geachtet werden, welche Leistungen im Angebot enthalten sind und welche zusätzlich abgerechnet werden. * Die genannten Preise sind Durchschnittsangaben im deutschsprachigen Raum.

Wie finde ich den richtigen Arzt? Nach oben
Dieser Punkt ist schwer für einen Laien zu beantworten. Wichtig ist jedenfalls, dass man sich beim ersten Beratungsgespräch gut aufgehoben fühlt und Vertrauen zum Arzt schöpft. Wenn dies der Fall ist, geht man viel entspannter in die Operation. Dann spielen noch weitere Faktoren eine wichtige Rolle. Zum Beispiel: Wie viel Erfahrung und Routine hat der Arzt in dem gewünschten Gebiet? Hat er eine Facharztausbildung? Wie viele Nasenkorrekturen hat er schon erfolgreich durchgeführt? Wie viele macht er im Jahr/Monat? Wie hoch war die Quote von notwendigen Nachoperationen? Hat er sich auf bestimmte Eingriffe spezialisiert? Welche Technik/Methode verwendet er (bevorzugt)? Ist diese für mich geeignet? Ergänzend ist zu sagen, dass Schnelligkeit von Übung zeugt. Ein Arzt der seit Jahren tagtäglich die gleichen Eingriffe macht, bekommt mit der Zeit eine solche Routine, dass er deutlich schneller operieren kann, als ein Anfänger. Man sollte also nicht dem Irrglauben aufsitzen, dass bei einem längeren Eingriff auch besser, genauer und sorgfältiger gearbeitet wird.

Deutschland oder ins Ausland? Nach oben
Diese Frage stellt sich, sobald man die hiesigen Angebote mit denen im nahen osteuropäischen Ausland verglichen hat. Warum nicht die gleichen oder sogar bessere Leistungen für weniger Geld im Ausland bekommen? Selbstverständlich gibt es auch in Osteuropa hervorragende Chirurgen im Bereich der ästhetisch-plastischen Chirurgie. Jedoch entsprechen die Klinikstandards nicht immer den deutschen Vorschriften und Vorstellungen. Doch wo setzt man seine Prioritäten? Was ist einem wichtiger? – Ein günstiger Preis? – Ein erfahrener Arzt? – Deutsche Hygiene und Sicherheitsvorschriften? – Deutsche Rechtsgrundlage und anerkannte Zertifizierungen? – Garantiezusagen und Gewährleistungspflichten in Deutschland? Wieso nicht alles? – Der Deutsche Ärzte Service hat ein überzeugendes Angebot – auch für Ihre Schönheits-Operation in Österreich, Deutschland und der Schweiz!

Jetzt Beratungsgespräch buchen

Infos zur Finanzierung  Broschüre herunterladen