Brustvergrößerung günstig & preiswert - Mamaaugmentation durch Brust-OP, bundesweit durch deutsche Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Implantatwechsel 2.999,-€ + maximal 500,- € Aufpreis

Eine Brustvergrößerung mit Implantat bereitet vielen Frauen lebenslang Freude und steigert somit das persönliche Selbstbewußtsein. Dennoch kann nach einer gewissen Zeit ein Implantatwechsel gewünscht werden. Die Gründe hierfür sind vielfältig und daher bietet der Deutsche Ärzte Service auch diesen Eingriff an.

Bei der reinen Brustvergrößerung, dem sogenannten Ersteingriff bieten wir Ihnen unsere Festpreisgarantie inklusive Anästhesie, Nachsorge und runden Markenimplantaten von 2.999,-€ an.  Beim Deutschen Ärzte Service werden ausschließlich die teuersten und modernsten Brustimplantate der Firmen Mentor und Motiva mit der lebenslangen Garantie angeboten. Diesen hochwertigen Silikongelimplantate fühlen sich sehr natürlich an und werden sehr gut vertragen.

Da ein Implantatwechsel oder eine Korrektur der Brust etwas zeitaufwändiger als ein Ersteingriff ist, variieren die Kosten für den Austausch des Implantates. Es kommt darauf an, ob Sie eine Brustkorrektur aus rein ästhetischen Gründen vornehmen lasen oder den Implantatwechsel aus medizinischer Sicht benötigen. Bei einer rein ästhetischen Brust-OP liegen die zusätzlichen Kosten im Bundesdurchschnitt bei 300,-€, andernfalls bei 500,-€.

Die Brustvergrößerung, der Austausch von Implantaten und auch Brustkorrekturen sind die Themen, auf die sich unsere Partner hauptsächlich spezialisiert haben. Daher können wir Ihnen deutschlandweit hervorragende Kliniken und Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie nennen, die sich auf diesen Eingriff fokussiert haben. Über den Deutschen Ärzte Service lassen sich hier beim Implantatwechsel der BrustOP Kosten von bis zu 3.100,-€ gegenüber dem Normalpreis einsparen.

Jetzt Beratungsgespräch buchen

GRÜNDE FÜR DEN IMPLANTATWECHSEL / FÜR EINE BRUSTKORREKTUR AUF EINEN BLICK:

  • Ablauf der Haltbarkeit/Garantie (bei Implantaten der älteren Generation)
  • Wunsch nach größeren Brüsten (dann werden neue, größere Implantate eingesetzt)
  • Wunsch nach kleineren Brüsten (dann werden neue, kleinere Implantate eingesetzt)
  • Wunsch nach einer anderen Form der Brüste (dann werden – je nach Ausgangslage – entweder runde oder tropfenförmige Implantate eingesetzt)
  • Kapselfibrose
  • Besonderheiten

Brustimplantate der älteren Generation haben meist nur eine begrenzte Lebensdauer und müssen daher in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden. Der Austausch sollte je nach verwendetem Implantat etwa alle 10 bis 15 Jahre erfolgen.

Bei modernen Implantaten der neuesten Generation ist ein routinemäßiger Wechsel jedoch nicht mehr erforderlich. Hier erfolgt ein Implantatwechsel meist nur in Ausnahmefällen, etwa falls Beschwerden mit dem Implantat auftreten oder die Implantatgröße angepasst werden soll.

Bei einer Kapselfibrose oder anderen auffälligen Befunden im Brustbereich muss ein Wechsel der Implantate ebenfalls erwogen werden. Der Körper bildet als normale Reaktion um jeden implantierten Fremdkörper eine Hülle (Kapsel), so auch um das Brustimplantat. Mit der Zeit wird diese Hülle immer dicker und fester und kann im Verlauf von der Patientin gespürt werden.  Man redet dann von einer Kapselfibrose. Die Kapselfibrose ist nicht gefährlich, sie kann aber unangenehm sein, zu ziehenden Schmerzen führen und sowohl die Form der Brust als auch die Position des Implantates verändern. Die Kapselfibrose tritt im Durchschnitt erst nach 10 bis 15 Jahren auf. Eine chirurgische Behandlung wird nur dann empfohlen, wenn Schmerzen vorliegen oder es zu einer sichtbaren Formveränderung der Brust gekommen ist. Hier gibt der behandelnde Arzt meist eine Empfehlung anhand der individuellen Situation ab. Gegen das Risiko der Kapselfibrose kann man sich zudem absichern.Die Implantathersteller haben im Rahmen ihrer Produktgarantie die Kapselfibrose inkludiert. Näheres erfahren Sie hierzu im persönlichem Beratungsgespräch.

Nicht zuletzt der Skandal um die PIP-Implantate hat bei vielen Frauen zu Verunsicherung geführt. Viele Patientinnen fragen sich, wie sicher ihre Implantate sind und ob ein Wechsel erforderlich ist. Das zuständige Bundesamt empfiehlt in diesem Zusammenhang die vorsorgliche Entfernung oder alternativ einen Wechsel aller PIP-Implantate. Dies betrifft ebenfalls Implantate, die unter dem Markennamen Rofil vertrieben werden. Hierbei handelt es sich ebenfalls um Implantate des Herstellers PIP. Der Austausch sollte unabhängig davon erfolgen, ob im individuellen Fall Beschwerden aufgetreten sind oder nicht. PIP-Implantate müssen zwar nicht zwangsläufig schadhaft sein, allerdings ist der Anteil der Defekte im Vergleich zu Implantaten anderer Marken weit überdurchschnittlich. Der Deutsche Ärzte hat niemals diese Produkte empfohlen. Ganz im Gegenteil: Wir legen allerhöchsten Wert auf Qualität und vertrauen nur auf die weltweit führenden Hersteller und deren teure Implantate.

Das Gesamtpaket

Das Komplettangebot der Kliniken beinhaltet im Einzelnen folgende Leistungen:

  • Medizinische Voruntersuchung
  • Eingehende Beratung und Aufklärung über die Brustvergrößerung
  • Vorbereitung, Organisation und Terminabstimmung der Schönheitsoperation
  • Silikon-Gel-Implantate verschiedener Hersteller. Große Implantatauswahl – auf Wunsch auch mit RFID Chip erhältlich.
  • Anästhesie
  • Implantation inklusive aller medizinisch notwendigen Nebenleistungen
  • Nachsorge
  • Aufpreis anatomische Implantatform 330,- €
  • geringe Zusatzkosten bis maximal 500,-€ für den Implantatwechsel

Jetzt Beratungsgespräch buchen

Wie funktioniert ein Implantatwechsel?

Ein Implantatwechsel wird unter Vollnarkose durchgeführt und entspricht vom Ablauf her grundsätzlich der Implantatentfernung. Auch hier wird nach Möglichkeit die bestehende Narbe in der Unterbrustfalte als Zugang genutzt. So kann eine zusätzliche Narbenbildung häufig vermieden oder zumindest begrenzt werden. Zum Einbringen der neuen Implantate ist es in den meisten Fällen erforderlich, ein neues Implantatlager zu bilden. Hierzu wird vor oder hinter dem Brustmuskel eine neue Implantattasche ausgeformt. Eine neue Anordnung der Implantate kann nicht nur aus ästhetischen Gründen sinnvoll sein, sondern unterstützt auch die Regeneration des Gewebes und senkt unter Umständen das Komplikationsrisiko. Die genaue Position der neuen Implantate wählt der Chirurg unter Berücksichtigung des individuellen Ausgangsbefundes.

Video zum Herstellungsprozess von Motiva

Jetzt Beratungsgespräch buchen

 

Kontakt
close slider

Kostenfrei anrufen

Tel. 0800 / 2626770

(Mo.-Fr. 8:00 - 18:00 Uhr)

Vereinbaren Sie jetzt ein Beratungsgespräch!

Beratungsgespräch buchen